Wie viel soll eine Katze trinken?

Wie jedes andere Lebewesen benötigen Katzen Wasser zum Überleben.
Doch wie viel benötigen Sie?  – Wann ist es zu wenig, wann zu viel?

Eine ausgewachsene Katze benötigt etwa 50 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Füttert man der Katze Nassfuter, so kann sie einen Großteil ihres Bedarfs hierüber decken, da Feuchtfutter 80-90% Wasser, gern als Feuchtigkeit deklariert, enthält. Diese Mindestmenge ist aber unbedingt erforderlich! Nimmt die Katze zu wenig Wasser auf, kann dies zu ernsten gesundheitlichen Problemen führen. So begünstigt eine zu geringe Wasseraufnahme die Bildung von Harnsteinen.

Wenn ihre Katze mit Trockenfutter ernährt wird, muss sie deutlich mehr Trinken. Moderne Trockenfutter berücksichtigen dies und veranlassen die Katze durch ein „triggern“ des Durstgefühls mehr zu trinken. Bitte weichen Sie das Trockenfutter nicht auf, denn dadurch geht ein entscheidener Vorteil des Trockenfutters verloren: Durch das Zerbeißen der Kroketten wird der Zahn mechanisch vom Zahnbelag gereinigt.
Feuchtfutter und aufgeweichtes Futter begünstigen eine Zahnbelagbildung und führen zu Zahnstein.
Aktueller, wissenschaftlicher Rat ist es, der Katze sowohl Trocken-, als auch Feuchtfutter anzubieten. Benötigt Ihre Katze ein spezielles Diätfutter, dass es nur als Trockenfutter gibt, mischen Sie dieses bitte niemals mit anderen „normalen“ Feuchtfuttern, sondern sprechen Sie dies immer vorher mit Ihrem Tierarzt/ Ihrer Tierärztin ab.

Trinkt die Katze mehr, deutlich mehr, als die angegebenen Mengen, ist der Besitzer oft hoch erfreut, denn der Tierarzt hat ja gesagt, die Katze solle ordentlich trinken. Doch Vorsicht, hier kann eine ernste Erkrankung hinter stecken. Bei z.B. Nierenproblemen oder Diabetes hat die Katze vermehrt Durst und sucht richtig nach Waserquellen um ihren Durst zu stillen. Ein solches Verhalten sollte dringend beim Tierarzt abgeklärt sein.

Wie messe ich die Menge, die meine Katze zu sich nimmt?

Zum einen sind auf den Futtermittelpackungen der Gehalt an Wassser/Feuchtigkeit angegeben. Zum Anderen ist es sinnvoll die Wasseraufnahme über Trinknäpfe über einen Zeitraum von 24 Stunden zu messen, in dem man alle Näpfe leert und sie mittels eines Messbechers auffüllt. Nach 24 Stunden kann man dann abmessen, welche Menge getrunken wurde.

Wie kann ich meine Katze animieren mehr zu trinken?
  • Katzen lieben fließendes Wasser. Stellen Sie einen Katzentrinkbrunnen auf. Fließendes Wasser scheint Katzen wohl zu suggerieren es sei frischer und keimärmer, dadurch also gesünder als stehendes Wasser in einem Napf.
  • Katzen trinken nicht gern dort, wo sie fressen. Stellen Sie den Trinknapf also entfernt von Fressnapf auf und bieten sie Ihrer Katze gern mehrere Trinkquellen an, die sie verteilt aufstellen.
  • Sie können das Trinkwasser mit etwas Thunfischwasser oder Katzenmilch vermischen. Der interessante Geschmack bringt Katzen dazu, mehr zu trinken. Bitte nehmen sie keine Kuhmilch, da einige Katzen die Fähigkeit verlieren, ein bestimmtes Enzym (Laktat) zu bilden welches den Milchzucker (Laktose) aufspaltet. Dadurch kann es zu Verdauungsproblemen kommen.
  • Sie können versuchen Ihrer Katze einen Eiswürfel mit in den Trinknapf zu legen. Gerade an heißen Tagen ist dies eine willkommene Abwechslung. Allerdings mag nicht jede Katze mag Ihr Angebot. Einen Versuch ist es aber wert 🙂
  • Da Katzen gerne aus verschiedenen Gefäßen trinken, achten Sie bitte darauf, dass sie keine alkoholischen Getränke oder gedüngtes Wasser herumstehen lassen. Katzen sind von Natur aus neugierig und müssen alles erkunden. Oft reicht es die Pfote in eine ungesude Flüssigkeit einzutauchen und sich danach die Pfote abzulecken und schon ist es geschehen. Also bitte darauf achten, was für die Katze zur Gefahr werden könnte.
  • Gestresste Katzen trinken weniger! Schon das neue Sofa oder der hinzugezogene Nachbar können Stress verursachen. Stress in Kombination mit einer zu geringen Wasseraufnahme können dann leicht zur Blasenentzündung führen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.